(HOME) - Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

Aktuelle Ausstellung

Schwarz auf Weiß. Highlights aus der Sammlung Maximilian und Agathe Weishaupt und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design

Laufzeit: 21.06. bis 11.10.2015
Eröffnung: Samstag, 20. Juni 2015, 19:00 Uhr

Wilding_Single8b
Das Münchner Sammlerehepaar Maximilian und Agathe Weishaupt kooperiert seit 2009 mit dem Museum für Konkrete Kunst und der Stiftung für Konkrete Kunst und Design. Die letzte öffentliche Präsentation ihrer Sammlung liegt einige Zeit zurück. Seitdem haben sie viele wichtige Kunstankäufe getätigt, die noch nie öffentlich gezeigt wurden. Reduzierte Positionen vor allem in schwarz und weiß spielen eine auffällige Rolle, darunter wichtige Arbeiten von François Morellet, Richard Serra, Günther Uecker, Roland Fischer, Günter Fruhtrunk und Raimund Girke. Skulpturen, Malerei, Papierarbeiten und Fotografien bilden eine abwechslungsreiche Präsentation. Kombiniert mit Werken aus der Stiftung für Konkrete Kunst und Design zeigt das Museum eine große Überblicksausstellung, die belegt, dass schwarzweiße Werke alles andere als farblos sind. Insgesamt werden rund 80 Werke von über 50 Künstlern gezeigt.

Weitere Informationen

 

Ludwig Wilding – Single 8b, Objekt mit Scheinbewegung, 1968. © Ingeborg Wilding-König.

Aktuelle Museumskataloge

KATALOG „Einknicken oder Kante zeigen? Die Kunst der Faltung“

640-9783868285413Erscheint anlässlich der Ausstellung im Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt und dem Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg.
Herausgegeben von Amely Deiss, Julia Galandi-Pascual und Simone Schimpf.
Mit zahlreichen Künstlerstatements zum Thema Faltung in der Kunst sowie Essays von Amely Deiss, Julia Galandi-Pascual, Kathrin Gut, Simone Schimpf und Frédéric Schwilden.
208 Seiten, gebunden, 136 farbige Abbildungen.
Kehrer Verlag, Berlin.
ISBN: 978-3-86828-541-3.

Museumspreis: 28,00 EUR.
Bestellungen unter: mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter: 0841/305 1871.

_____________________________________________________

KATALOG „Vera Molnar. (Un)Ordnung. (Dés)Ordre“

Erscheint anlässlich der Ausstellung „Vera Molnar. (Un)Ordnung. (Dés)Ordre“ im Museum für Konkrete Kunst und dem Museum Haus Konstruktiv in Zürich.

VM_Katalog_Cover_Druck.inddHerausgegeben von Sabine Schaschl, Simone Schimpf und Anna Wondrak. Mit Texten von Isabell Ewig, Sabine Schaschl und Anna Wondrak.
Gestaltung: fsg3, Karen Schmidt, München.
Kerber Verlag, Bielefeld.
Ca. 128 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen und einer Klappenbroschur.
ISBN: 978-3-86678-969-2.

Museumspreis: 25,00 EUR.
Bestellungen unter: mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter: 0841/305 1871.

______________________________________________________

KATALOG „Neon – Vom Leuchten der Kunst“

Erscheint anlässlich der Ausstellung „Neon – Vom Leuchten der Kunst“ im Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt und der Stadtgalerie Saarbrücken.

Herausgegeben von Amely Deiss, Andrea Jahn und Simone Schimpf.
Mit Texten von Amely Deiss, Karin Lutzenberger und Tillmann Prüfer.
Klappenbroschur, ca. 160 Seiten mit zahlreichen Abbildungen.
Gestaltung: sofarobotnik, Augsburg/München.
Wienand Verlag, 2013.
ISBN 978-3-86832-189-0.

Museumspreis: 28,00 EUR.
Bestellungen unter: mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter: 0841/305 1871.

______________________________________________________

KATALOG „Timm Ulrichs. Bilder-Finder – Bild-Erfinder“

Das Werk von Timm Ulrichs zeigt eine beeindruckende Spannbreite von performativen und multimedialen Arbeiten über Skulpturen, Arbeiten mit Tieren und Pflanzen bis hin zu Sprach-Werken und Installationen. Seine Tautologien und doppeldeutigen Anspielungen in Bild und Text sprühen vor Witz und hintergründiger Komik. Die Idee des gattungsübergreifenden Schaffens früherer Avantgarden weiterführend, bezeichnet er sich selbst als „Totalkünstler“ und „Erstes lebendes Kunstwerk“. Das vorliegende Buch gibt aufwendig gestaltet einen umfassenden Überblick über Timm Ulrichs Gesamtwerk seit den 1950er Jahren. Es bildet zahlreiche bisher unpublizierte Arbeiten ab und bietet damit einen neuen und tiefen Einblick in Ulrichs fazinierenden Kunst-Kosmos.

Herausgegeben von Amely Deiss, Tobias Hoffmann, Rasmus Kleine, Stiftung für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt.
Texte von Amely Deiss, Rasmus Kleine, Gerhard Pfennig, Timm Ulrichs und Peter Weibel.
Gestaltung: sofarobotnik. Kerber Verlag, 2013.
ISBN 978-3-86678-799-5.
Hardcover, mit zahlreichen Abbildungen.

Museumspreis: 34 EUR (zzgl. 3 EUR Versand innerhalb Deutschlands). Bestellungen unter mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter 0841/ 305 1871. _______________________________________________________________________________

KATALOG „künstler der stiftung für konkrete kunst und design ingolstadt“

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens werden in diesem Band die Bestände der Stiftung für Konkrete Kunst und Design erstmals in ihrer ganzen Bandbreite vorgestellt. Darunter Künstlerporträts zu Ludwig Wilding, Rolf Glasmeier, Hans Berchtenbreiter, Dieter Hacker, Hartmut Böhm, Christian Megert, Edgar Gutbub, Hermann Bartels, Imre Kocsis, Camill Leberer, Vera Molnar Klaus Staudt, Erich Buchholz und Timm Ulrichs.

Herausgegeben von Tobias Hoffmann, Stiftung für Konkrete Kunst und Design.
Mit Texten von Eugen Blume, Reinhard Buskies, Richard W. Gassen, Petra Hölscher, Ulrike Lehmann, Ingrid Pfeiffer, Gerda Ridler, Frederik Schikowski, Simone Schimpf, Manfred Schneckenburger, Klaus Staudt, Jörg Stürzbecher, Heike van den Valentyn und Nina Zschocke.
Wienand Verlag Köln 2012.
ISBN 978-3-86832-133-3.

Hardcover gebunden, Museumspreis: 38 EUR (zzgl. 3 EUR Versand innerhalb Deutschlands).
Bestellungen unter mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter 0841/305 1871.

_______________________________________________________________________

JUBILÄUMSKATALOG „Die Idee Konkret – Konkrete Kunst als ideengeschichtliche Entwicklung“

Konkrete Kunst ist ein historisches Phänomen, das, aufbauend auf den Konstruktivismus, die ungegenständliche Kunst bis in die 60er Jahre bestimmt hat. Konkrete Kunst bezeichnet aber auch eine künstlerische Haltung, deren grundlegende Fragestellungen und Selbstbefragungen bis heute relevant sind: Was ist Kunst? Was macht ein Kunstwerk zum Kunstwerk? Welche Aufgabe hat der Künstler? Diese fundamentalen Fragen, die die Essenz der Konkreten Kunst, die Idee Konkret ausmachen, sind die Grundlage vieler künstlerischer Entwicklungen im 20. Jahrhundert, und sie verloren auch nicht an Relevanz, als in den 70er Jahren der Begriff „Konkrete Kunst“ keine große Rolle mehr spielte. Um diese Idee Konkret geht es in diesem Buch. 15 Essays beschreiben die Konkrete Kunst als eine ideengeschichtliche Entwicklung, die bis in die Gegenwart reicht. Anders als häufig angenommen erweist sich die Idee Konkret dabei nicht als dogmatischer und formalistischer Ansatz, sondern als Quelle zahlreicher neuer künstlerischer Strategien und Positionen. Das zeigt sich auch im zweiten Teil des Buches, der die vielfältige und qualitätvolle Sammlung des Museums für Konkrete Kunst vorstellt: eine Auswahl der interessantesten Arbeiten von 150 Künstlern anlässlich des 20. Geburtstags des Museums.

Herausgegeben von Tobias Hoffmann, Museum für Konkrete Kunst Vorwort von Alfred Lehmann, Gabriel Engert, Tobias Hoffmann Mit Beiträgen von Matthias Bleyl, Amely Deiss, Tobias Hoffmann, Petra Kunzelmann, Rasmus Kleine, Susann Scholl, Jörg Stürzebecher, Ines Zahler, Markus Zehentbauer.

Gestaltung: Gerwin Schmidt, Philipp von Keisenberg (Schmidt/Thurner/von Keisenberg, München)
ISBN: 978-3-86832-121-0
Format: 21 × 28 cm
Seiten: 324 Abbildungen: 366 farbige & 44 s/w Abbildungen
Cover: Hardcover, gebunden Sprache: Deutsch

Museumspreis: 38 EUR (zzgl. 3 EUR Versandkosten in Deutschland).
Bestellungen unter mkk@ingolstadt.de oder telefonisch unter 0841/305 1871.

_______________________________________________________________